"Pack die Badehose ein…"

“All-inclusive-Saufen für 300 Kronen” rockt nicht soooo sehr, wenn man eh keinen Alkohol trinkt. Also gestern abend nicht mit ins Face2Face gegangen, sondern lieber noch einmal um den Block gelaufen (der alte Gefahrensucher, der). Nachmittags auch mal eine Runde Wäsche gewaschen – die Menge Wäsche, die in eine Maschine passt, dürfte die doppelte Menge der Wäsche sein, die man dann in einem Käfig zum Trocknen aufhängen darf (Andre schaut nach oben auf die Socken, die von seinem Regal hängen.)

Heute in die Stadt gefahren, um zusammen mit František für läppische 10 Kronen eine Runde beim Verein Christlicher Junger Männer zu schwimmen. Der allerdings renovierte gerade unpässlicherweise seine Schwimmhalle, aber da gab es doch noch irgendwo eine Schwimmhalle direkt in der Nähe unseres Wohnheims, für 60 Kronen, auf dem Gelände des Vergnügungsparks?
Dort angekommen bemerkten wir, dass der Rummel Eintritt kostet. Aber wenn man am Eingang seinen Rucksack öffnet und Handtuch sowie Badehose vorweisen kann, darf man auch umsonst auf den Rummelplatz (Merken! Als Handlungs- und Weltraumreisender immer ein Handtuch dabeihaben!). Und so schwamm ich also meine Runden im Becken, immer schön das sich drehende Riesenrad in Sichtweite…

Sonst? Musik ist immer gut, man kann ja nicht den ganzen Tag nur Deutschlandfunk hören! Neben tschechischen Radiosendern (es dauerte knapp eine halbe Stunde, bis “Seemann” von Rammstein lief, nachdem ich letztes Jahr von einem Chilenen auf der GUADEC auf Rammstein angesprochen wurde, wundert mich da eh nix mehr. Warum spricht mich niemand auf Kraftwerk oder die Neubauten an, grummel…) wäre einmal Kick Push von Lupe Fiasco aufzuführen, was mich jetzt seit einem guten Vierteljahr als Ohrwurm begleitet, und Justice (seufz… Mayday 2005), mit eingeheimsten MTV Video Music Award für das Video zu Never be alone again. Und KLF ja eh schon immer…
(Note to myself: Das ist im zweiten Teil ja mal ein richtiger Weblog im klassischen Sinne geworden. Irre.)

Comments are closed.