Pressemitteilung: GUADEC startet ab morgen in Karlsruhe

(cross posting from http://www.guadec.org which you should follow!)

Am 21.09.2016 wird das nächste GNOME Release (3.22) unter dem Namen “Karlsruhe” erscheinen. Genannt wird ein GNOME Release nach dem letzten Austrageort der GUADEC (GNOME Users And Developers European Conference). Während dieser Konferenz treffen sich jährlich zirka 200 Freie-Software-Enthusiasten zu Workshops, Vorträgen und Arbeitsgruppentreffen und arbeiten an GNOME, der Software-Lösung für alle. Dieses Jahr findet das Treffen vom 11.08. bis zum 17.08. am KIT in Karlsruhe statt.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Entwickler als auch an Nutzer, und soll dazu dienen, Wissen zu erzeugen und weiter zu leiten. Wir freuen uns, die diesjährige GUADEC in Karlsruhe zu veranstalten. Karlsruhe steht für uns für einen starken wissenschaftlichen und technischen Hintergrund verbunden mit dem gewissen Etwas an Kreativität und Design. Diese Verbindung zwischen Technik und Design passt sehr gut zu dem GNOME Projekt, welches nicht nur auf technischer Seite seit Jahren neue Standards fördert, sondern auch im Bereich des User-Experience-Design innovative Wege geht.

GNOME, die Stiftung mit dem Fuß als Logo, steht für 3 Kernpunkte:

Menschlichkeit

GNOME vereint nicht nur freiwillige und bezahlte Programmierer, sondern auch Firmen und wohltätige Organisationen. Wir machen GNOME 3, ein Computersystem das einfach zu benutzen ist, in über 190 Sprachen übersetzt wurde und großen Wert auf Behindertengerechtigkeit legt. Wir entwickeln in der Öffentlichkeit und jeder kann bei GNOME mitmachen. Unsere Kommunikationskanäle stehen allen offen, der Quellcode kann frei heruntergeladen, modifiziert und weitergegeben werden.

Technologien

GNOME ist eine flexible und mächtige Plattform für Desktop- und mobile Anwendungen. Wir entwickeln Toolkits wie GTK+ oder Clutter, die Webbrowser Engine WebKitGTK+, TMMultimedia-Bibliotheken wie GStreamer, das D-Bus messaging system, oder die Pango Textrendering-Bibliothek. GNOME Entwickler gehen auch weiter und modifizieren essentielle Kern-Infrastruktur wie den Linux Kernel, systemd oder Wayland.

Popularität

GNOME 3 kann über viele bekannte GNU/Linux-Distributionen wie Debian, Fedora, OpenSuSE oder Ubuntu bezogen werden. GNOME Technologien sind der Treiber vieler Firmen wie Endless Mobile, Amazon, TiVo, Nokia, TouchTune, Garmin oder TomTom. Viele andere Firmen benutzen GNOME Komponenten kostenfrei im Rahmen der Freien Lizenz unserer Software.

Wir laden gerne zu einem Treffen oder Interview während unserer Konferenz ein. Bei Fragen steht Tobias Mueller (tobi@guadec.org oder +4915153778790) gerne zur Verfügung.

Mehr Informationen über die GUADEC und GNOME gibt es unter: http://2016.guadec.org

KIF 37.0 Demostriert für den Erhalt der Grundrechte

Informatikstudierende demonstrieren

Am Samstag, dem 23.05.2009, wurde das Grundgesetz 60 Jahre alt. Aus diesem Anlass fand sich auch in Dortmund vor der Reinoldikirche eine Gruppe kritischer Studentenvertreter zusammen und demonstrierte für den Erhalt der Grundrechte. Insbesondere die aktuellen Vorstöße zur Zensur des Internets bereiten den Teilnehmern der 37,0. Konferenz der Informatikfachschaften (KIF) große Sorge.

Handeln statt Wegsehen, Loeschen statt Sperren
Handeln statt Wegsehen, Loeschen statt Sperren

Abbau der Grundrechte

Der Vorstoß zum Aufbau einer umfassenden Kontrollinfrastruktur zur Beschränkung des Zugangs zu Webseiten sei aufgrund der Verbesserung des Kinderschutzes gerechtfertigt, so das Familienministerium. Dies würde erstmalig eine Sperrung von unliebsamen Internetinhalten in sämtlichen Bereichen des öffentlichen Lebens ermöglichen. Ebenso werden Grundrechte unter Anderem durch die Vorratsdatenspeicherung und das BKA-Gesetz eingeschränkt. Betrachtet man diese Entwicklungen in ihrer Gesamtheit, so ist ein fortschreitender Abbau der verfassungsrechtlich garantierten Grundrechte festzustellen.

Grundgesetzlesung

Aufgrund dieser Entwicklungen und anlässlich des 60. Geburtstags des Grundgesetzes fühlte sich eine Gruppe engagierter studentischer Bürgerrechtler dazu verpflichtet, auf diese Probleme hinzuweisen. Dazu versammelten sie sich vor der Reinoldikirche, um mit Grundgesetzlesungen und Transparenten auf die gefährdeten Artikel der Verfassung aufmerksam zu machen. Besondere Beachtung fand hierbei Artikel 5 des Grundgesetzes, welcher durch die aktuellen Pläne zur Blockierung des Internets gefährdet sei.

Dialog mit den Bürgern

“Wichtig war uns, im Dialog mit den Bürgern herauszuarbeiten, dass die Bekämpfung von Kinderpornografie auch schon jetzt ohne die Einschränkung der Grundrechte möglich wäre”, so Tobias Müller, Informatikstudent und Anmelder der Versammlung.

Zensur droht

Hinzufügend merkt eine weitere kritische Studentin an: “Von der Leyens Idee einer durch das BKA  aufgestellten Sperrliste könnte auch Webseitenbetreffen, die keine Kinderpornografie beinhalten. Es gibt  eine Möglichkeit einer öffentlichen Kontrolle. Wir sehen daher die Gefahr einer nach Artikel 5 ‘nicht stattfindenden’ Zensur.”

Demonstranten in der Innenstadt

Über die Konferenz der Informatikfachschaften (KIF): Die Konferenz der Informatikfachschaften (KIF) ist die halbjährlich stattfindende Bundesfachschaftentagung Informatik. Die 37,0. KIF findet vom 20.-24.
Mai 2009 an der TU Dortmund statt.